Schlagwort-Archive: Genf

Tchoukball Geneva Indoors

Der Dezember 2019 sollte für den Tchoukball Nachwuchs der SG Urbich mehr als nur Weihnachtsgeschenke bereithalten. Für den 15.12. war die Teilnahme an einem internationalen Turnier in der Schweiz geplant und es sollten 3 unvergessliche Tage für die Beteiligten werden …

22 internationale Mannschaften aus Frankreich, Schweiz, Spanien und Hong Kong waren gemeldet, Deutschland wurde durch die SG Urbich und den ASC Weimar vertreten.

Wie immer vor sportlichen Großereignissen wurde das Training durch Trainer Alex intensiviert und die Jugend taktisch, spielerisch und mental auf das Turnier vorbereitet. Unterstützung findet er dabei in den Co-Trainern Lars, Andrea und Falko.

Tag 1

Zur Abreise am 14.12. trafen dann alle pünktlich um 07:00 Uhr am vereinbarten Treffpunkt „Urbicher Kreuz“ ein und die lange Fahrt konnte beginnen. Die Stimmung war und blieb Top. Dies konnte auch durch eine zu Hause gebliebene Sporttasche nicht getrübt werden … zum Glück fand sich in vorhandenen Sporttaschen noch das benötigte Paar Knieschoner, schwarze Sporthose und auch die wichtigen Turnschuhe waren vorhanden. In Genf angekommen, konnten wir gegen 17:00 Uhr noch einen Eindruck von der riesigen Veranstaltungsstätte in Genf erhaschen, bevor wir uns zur Unterkunft für die beiden kommenden Nächte auf machten. Geschlafen wurde in einem Katastrophenschutzbunker, ein weiteres Highlight. Hier gab es genug Betten für die 10 Aktiven (Finn, Hedi, Jonas, Leni, Linnea, Maja, Nils, Oskar, Peer Ole, Theo), die 4 gern gesehenen Begleitpersonen und „Helfer für Alles“ sowie die 3 mitgereisten Coaches.

unsere Kids im Bunker (Foto: privat)

unsere Kids im Bunker (Foto: privat)

Nach dem Abendessen kehrte dann auch recht schnell Ruhe ein und es wurde Kraft für den kommenden aufregenden Tag gesammelt.

Tag 2

Frühstück wurde uns an der Sportstätte bereitgestellt und nach der Eröffnungszeremonie konnten die Spiele pünktlich 10:00 Uhr beginnen. Gespielt wurde 12 Minuten ohne Pause.

Spielsituation (Foto: privat)

Spielsituation (Foto: privat)

Im ersten Spiel durften wir gegen die „España“ antreten. Hier machte sich die körperliche Überlegenheit der Spanier (Drittplatzierte des Turniers) bemerkbar. In der Kategorie M15 sind unsere erfahrensten Spieler mit 12 Jahren noch sehr jung und haben es gegen bis zu 15-Jährige Gegenspieler nicht leicht. Das Spiel endete 8:19 gegen uns. Hier zeigte sich jedoch unsere mentale Stärke, es wurde um jeden Punkt mit vollem Einsatz gekämpft. Im zweiten Spiel durften wir gegen die „Piranyon 1“ (17. Des Turniers) aus der Schweiz ran. Es entwickelte sich ein spannendes und knappes Spiel mit einem superschönen 14:12-Sieg für uns. Die Begeisterung kannte keine Grenzen.

Alle Spiele wurden durch Aktive der spielfreien Mannschaften gepfiffen. Auch unsere beiden Nachwuchsschiedsrichter Finn und Hedi ließen sich diese Möglichkeiten nicht entgehen und zeigten sehr gute Schiedsrichterleistungen.

Der TBCD (Turniersechster) aus der Schweiz verpasste uns leider die zweite Niederlage mit einem 6:16. Doch auch hier wurde von uns bis zur letzten Minute alles gegeben.Die Stimmung blieb super und während der kompletten Spielzeiten waren „SG Urbich“-Anfeuerungsrufe der Spieler, Betreuer und Coaches zu hören. Diese Unterstützung beflügelte die Spieler zu sehenswerten Aktionen und so konnten wir im 4. Vorrundenspiel ein 12:9 gegen „Chancy Dark“ (13. des Turniers) aus der Schweiz erringen. Der Einzug ins Viertelfinale wurde damit verpasst, jedoch konnten noch 3 Spiele um die Platzierungen gespielt werden. Das Spiel gegen Hispania (11.) wurde knapp mit 15:13 verloren, Maragnier (10.) gewann mit 11:8. Iberia (9.) lieferte ein Duell auf Augenhöhe und ein spannungsgeladenes Spiel bis zur letzten Sekunde. Wir gewannen mit 13:12 und bekamen damit einen wunderbaren Turnierabschluss. Die Begeisterung lässt sich mit Worten nicht beschreiben.

Zum Abschluss des Spieltages konnten wir uns den knappen Sieg des ASC Weimar gegen GT College Boys (Hong Kong) im M18 Finale anschauen.

Zum Abendessen fanden sich die Mitgereisten der Deutschen Mannschaften in einer Pizzeria ein und der ereignisreiche Spieltag konnte bei Pizza und Nudelgerichten ausklingen. Den Coaches wird zu diesem Abend besonders die Präsentübergabe als Dankeschön für das vergangene Jahr durch Peer Ole in Erinnerung bleiben, eine sehr gelungene Überraschung.

Tag 3

Dank Schulbefreiung für die Mannschaft und Urlaubstag für die Erwachsenen konnte am Montag die Heimreise in entspannter Atmosphäre angetreten werden.

Die Heimreise gehört leider auch dazu.... (Foto: privat)

Die Heimreise gehört leider auch dazu…. (Foto: privat)

Viel zu kurze Playlisten für die viel zu lange Fahrt brachten reichlich Wiederholungen und irgendwie können wir diese Lieder jetzt auch im Schlaf mitsingen. Dieses kleine Manko lässt sich dann im Jahr 2020 verbessern, wenn wir hoffentlich wieder die lange Reise nach Genf antreten. Trotz der Anstrengungen waren alle so begeistert, solche Erlebnisse möchten jeder gern wiederholen.

 

Urbicher Nachwuchs-Tchoukballer in Genf erfolgreich

Die Verteidigung steht: Tobias Fabian, Pauline Hinze und Frederik Hinze (von links). Foto: S. Bruhin

Die Verteidigung steht: Tobias Fabian, Pauline Hinze und Frederik Hinze (von links). Foto: S. Bruhin

Erneut hat die SG Urbich auf internationalem Parkett geglänzt. Unser Nachwuchsspieler Tobias Fabian startete mit dem Team des ASC Weimar beim größten Europäischen Hallenturnier, den Geneva Indoors im schweizerischen Genf. Die Mannschaft verlor nur ein Spiel und belegte im Endklassement den hervorragenden 4. Platz. Mehr Infos und Fotos vom Auftritt des Thüringer Teams auf der Homepage des Deutschen Tchoukball-Verbandes.