Platz 3 der F7 beim Comeback in Rybnik

Nachdem es in den letzten Monaten eher ruhiger um unsere erste Mannschaft war, hat sich dieses Wochenende ein Team aus 7 Spielern gefunden, um sich im polnischen Rybnik zu beweisen. An zwei Spieltagen galt es sich gegen die anderen Teams durchzusetzen.

Fanta7: gut gelaunt in Rybnik 2020 (Foto: privat)

Fanta7: gut gelaunt in Rybnik 2020 (Foto: privat)

Dabei erwischten wir in Gruppe B gleich zwei schwere Gegner: Warsaw Hornets und SGH Tchoukball gegen deren gemeinsames Team wir beim European Silver Cup vor einem Jahr verloren. In 3 x 13 Minuten setzten wir uns im ersten Spiel gegen SGH dank einer konzentrierten Leistung deutlich ab. Gegen die Warsaw Hornets wurde es ein Kopf an Kopf rennen. Nach einem 10 Punkte Rückstand haben wir uns stark zurückgekämpft, im letzten Drittel zeitweise sogar mit zwei Punkten geführt, am Ende aber leider ganz knapp mit einem Punkt verloren. Super Spiel von allen und ein Sieg wäre verdient gewesen.

So mussten wir am zweiten Tag in einer 3 x 15 minütigen Partie gegen Ursus Rybnik I (späterer Sieger des Turniers) ins schwere Halbfinale, die uns klar unsere spielerischen Grenzen aufgezeigt haben. Das Spiel um Platz 3 haben wir dann gut zu Ende gebracht und damit unsere erste internationale Platzierung erreicht.
Alles in allem ein sehr schönes Wochenende für alle. Tolles Tchoukball auf hohem Niveau, gute Harmonie im Team, viel Spaß. Mit Platz 3 haben wir unser gesetztes Ziel erreicht, aber da geht noch mehr für die Zukunft. Dran bleiben!

Fanta7 und der Pokal... völlig zurecht (Foto: privat)

Fanta7 und der Pokal… völlig zurecht (Foto: privat)