Schlagwort-Archive: Thüringen

uneingeschränkter Trainingsbetrieb ab Mitte Juni

Seit Mitte Juni 2021 dürfen wir wieder… ENDLICH!

Dank der Lockerungen und dem Hygiene-Konzept der Erfurter Sportbetriebe dürfen wir wieder in unsere Sporthalle in Urbich. Alle Sportler/-Innen sind somit aufgerufen, sich wieder rege am Trainingsbetrieb zu beteiligen.

 

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Vorstand

Endlich wieder Training – Die Jugend darf zuerst…

Endlich scheint die lange Corona-Strecke des Ungewissen vorbei zu sein und es stellt sich langsam wieder etwas Normalität ein.

Zunächst können sich die Kinder bis 14 Jahre freuen, dass aufgrund des ehrenamtlichen Einsatzes aller Übungsleiter wieder eingeschränkter Trainingsbetrieb stattfinden kann.

Um die TrainerInnen, Kinder und Familien zu schützen, gilt allerdings das Angebot nur im Außenbereich, in kleinen Gruppen von max. fünf Personen und nach vorheriger Anmeldung.

Am 06.05.2021 fand dann auch schon das 1. Training für die Kinder und Jugendlichen.

Da wir mehr als nur 5 Kinder hatten, welche gerne wieder trainieren wollten, haben wir uns entschieden 3 Trainings parallel anzubieten. So konnten wir regelkonform das Training für die Jugend ermöglichen.

Auch die Powerzwerge sind aktiv….

Auch die Powerzwerge haben das Training wieder aufgenommen. Am Samstag, 08.05.2021 haben die Zwerge den Wald und die Wiese für sich erobert…
Die Zeit verging für alle wie im Flug.

Doppelte Premiere bei den Tchoukball Kids.

Zum Einen fand am 22.05.21 das 1. Training des Jahres statt und zum Anderen haben wir das erste Mal den Sportplatz in Klettbach besucht.

Der Kunstrasenplatz war auf Grund der unklaren Wetterlage ausgewählt wurden und hat sich als sehr praktisch erwiesen. Nur der Wind hat uns etwas geärgert, aber alle Kids haben mit viel Spaß trainiert und freuen sich schon auf das nächste Training.

Kids trainieren in Klettbach (Foto: privat)

Kids trainieren in Klettbach (Foto: privat)

Vielen Dank an dieser Stelle an den Vorstandsvorsitzenden der SG Urbich, er hat kurzfristig den Materialtransport sichergestellt und ist als 2. Trainer eingesprungen, DANKE Tobias.


Bei allen anderen Mitgliedern der SG Urbich wünschen und hoffen wir weiterhin auf Verständnis – es kann nur besser werden!

Euer Vorstand

Die SG Urbich wächst und begrüßt neue Mitglieder

Der Vorstand der SG Urbich 1984 e.V. gibt hiermit bekannt, dass die SGU weiter wächst und es ab sofort eine neue Sektion „Carnevalsfreunde“ gibt.

Carnevalsfreunde in Aktion (Foto: Holger Wetzel)

Carnevalsfreunde in Aktion (Foto: Holger Wetzel)

Auf diesem Weg möchten wir die neuen Mitglieder herzlich willkommen heißen und freuen uns auf die Erweiterung und Bereicherung der Angebote der SGU.

In Ergänzung zu den bereits bestehenden Abteilungen werden in der neuen Sektion Tanzmariechen, Gardetanz und Männerballett trainiert ud für die sportliche Betätigung der Lungen soll eine Gesangsgruppe etabliert werden. In der 5. Jahreszeit eine sehr bekannte Grösse im Erfurter Carneval ist Silke Hoch, die mit ihrer Bütt „nacksch fertsch“ auch zur Sg Urbich wechselt.

Die Carnevalsfreunde zu Gast in Alach (Foto: privat)

Die Carnevalsfreunde zu Gast in Alach (Foto: privat)

Mit unseren „Carnevalsfreunden“ wird die SGU in Zukunft sicher auch am Rosensonn(mon)tagsumzug in Erfurt teilnehmen. Unsere neuen Mitglieder haben darin Erfahrung und freuen sich über viele Unterstützer.

Sektionsleiter ist Sven Eckardt

Sobald es die aktuelle Lage wieder möglich macht, gilt weiterhin, dass alle Mitglieder der SGU in allen Sektionen mittrainieren können. Allerdings gilt vor jedem sektionsfremden Probetraining, dass der Vorstand vorab per Mail an sg-urbich@web.de informiert wird, damit die Verantwortlichen Kenntnis haben und ihr abgesichert seit. Gleiche Adresse könnt ihr wie bekannt für Anmerkungen und Rückfragen nutzen.

Carnevalsfreunde auf dem Domplatz und vor Corona (Foto: privat)

Carnevalsfreunde auf dem Domplatz und vor Corona (Foto: privat)

Bleibt Gesund und drückt die Daumen, dass wir bald wieder unseren Freizeitinteressen nachgehen können.

Sportliche Grüße

Der Vorstand der SG Urbich
Tobias Pfeifer, Kai-Uwe Wildner, Susanne Wenzel

Grüße von den Powerzwergen

Die Powerzwerge vermissen ihre samstäglichen Sporteinheiten und lassen alle Sportler der SG Urbich mit kreativen Eisfiguren grüßen!


Wir hoffen bald wieder mit viel Spaß durch die Halle zu turnen und uns mit einem kräftigen Sport-frei begrüßen zu dürfen!

Bis dahin bleibt alle schön gesund…
und bleibt in Bewegung 😃

kein Trainings- und Wettkampfbetrieb bis auf Widerruf

Der Erfurter Sportbetrieb teilte mit, dass die Sportanlagen aufgrund der Covid-19-Situation bis auf Widerruf weiterhin gesperrt bleiben.

PDF-Dokument

Euer Vorstand
Tobi, Kai, Suse

kein Training bis Ende 2020

Heute hat der SSB Erfurt die Verlängerung der Einstellung des Trainings- und Wettkampf- betriebes für die Sportanlagen bis einschließlich 21.12.2020 mitgeteilt . Mit großer Wahrscheinlichkeit werden alle Trainingsgruppen bis Jahresende weiterhin nicht aktiv sein können. Versucht dennoch euch fit zu halten und trotz diesen bewegten Zeiten.

Weihnachtsgruß 2020

Weihnachtsgruß 2020

Alle TrainerInnen und der Vorstand eurer SG Urbich 1984 e. V. wünschen euch und euren Familien eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021 und dieses Jahr ganz besonders – bitte bleibt oder werdet gesund.

Tobi, Suse und Kai
(Vorstand SG Urbich 1984 e.V.)

Kein Trainings- und Spielbetrieb im November 2020

Liebe Sportler und Vereinsmitglieder

Der Vorstand der SG Urbich 1984 e.V. akzeptiert schweren Herzens, dass es auch in Thüringen flächendeckend zu einer erneuten Zwangspause für den organisierten Sport kommt.

Nach dem gestrigen gemeinsamen Beschluss von Bund und Ländern sollen ab dem 2. November vier Wochen lang einheitliche zusätzliche Infektionsschutz-Maßnahmen in Kraft treten – diese umfassen die Schließung des gesamten Breitensports.

Sobald wir neue Informationen zur Wiederaufnahme unserer Trainings Möglichkeiten bekommen informieren wir Euch umgehend.

Bleibt bitte gesund!

Sportliche Grüße

Tobias Pfeifer, Kai-Uwe Wildner, Susanne Wenzel
Vorstand SG Urbich 1984 e.V.

Sommer 2020

Wir wünschen allen Sportler/-Innen der SG Urbich erholsame Urlaubs- und Ferientage.

Aufgrund der ausgefallenen Trainingszeiten wegen der Corona-Pandemie dürfen wir – Stand heute – in den Ferien teilweise in die Sporthalle und freuen uns auf die neue Saison mit Trainingsbeginn für die Tchoukballer/-Innen am Freitag, den 21. August 2020.

Bitte beachtet weiterhin die vorgegebenen Regeln – Mindestabstand 1,50 m und Mund-Nasen-Bedeckung –  und wir hoffen, dass ihr alle gesund bleibt und uns Covid-19 verschont.

Sportliche Grüße

Euer Vorstand

Trotz Nebel, das Ziel klar vor Augen

23.11.2019 09:30 Uhr auf dem Willy Brandt Platz in Erfurt….

Die ersten Sportler der SG Urbich vom Bereich Tchoukball Nachwuchs treffen ein. 09:45 Uhr, so ist vereinbart, sollten Alle da sein. Der Platz füllt sich. Es ist 09:45 Uhr und Alle sind da. 18 Nachwuchs-Tchoukballer sowie 4 Trainer machen sich auf die Reise nach Schönau (Hörsel).

Aber warum??? Es ist Wandertag!!!

Das Training der Kids und der Jugend fällt heute einmal aus, statt dessen geht es mit der Bahn (pünktlich) um 10:00 Uhr auf nach Schönau.

Ziel ist es, den Großen Hörselberg zu bezwingen.

02-Wandertag-SG-Urbich-20191123

Wandertag der SG-Urbich-Jugend am 23.11.2019 (Foto: privat)

Angekommen in Schönau wird nach dem Durchzählen (18 + 4) klar, das hat geklappt, alle da. Auf geht es Richtung Zapfengrund und weiter zum Jesusbrünnlein, welches zu ein paar Fotos einlud. Nach der kurzen Fotopause geht es weiter zielstrebig Richtung Gipfel. Durch den Wand, welcher durch den Nebel ein ganz besondere Aura verstrahlt, bis zum nächsten Fotostopp. Der Kammweg ist erreicht, die schöne Aussicht ins Hörseltal bleibt uns leider weiterhin verwehrt, aber trotzdem ist es schön. Alle fühlen sich gut und freuen sich, gleich unser Mittagsziel, den Berggasthof Großer Hörselberg, zu erreichen. Es gibt schon die Ersten unter uns, die einen kleinen Hunger verspüren, perfektes Timing.

Je näher wir den Gasthof kommen, um so mehr können wir uns schon ausmalen, was es zu essen geben wird, da uns ein leckerer Geruch aus der Küche sanft entgegen weht. Der gemütliche Berggasthof hatte ein paar Tische für uns reserviert, so dass wir direkt dort „einfallen“ konnten.

Wandertag 23.11.2019

Wandertag der SG-Urbich-Jugend am 23.11.2019 (Foto: privat)

Ruckzuck sind die Plätze an den Tischen vergeben und die Raubtierfütterung kann beginnen. Für jeden war schnell etwas zu Trinken und zu Essen gefunden. Während des Essens konnten die „Akkus“ etwas geladen und die Eindrücke des bisherigen Wegs ausgetauscht werden.

Gut gestärkt haben wir auf dem Gipfel die verbleibende Zeit für etwas Sport genutzt. Alexander Jäger hatte eine Frisbee und einen Ball dabei. Beides wurde für sportliche Aktivitäten genutzt. Um ein Haar hätten wir ohne den Ball die Rückreise antreten müssen. Bei einem Zuspiel wurde der Mitspieler verfehlt und der Ball begann allein mit dem Abstieg. Herr Jäger konnte ihn aber zum Glück noch rechtzeitig erreichen und von den alleinigen Abstieg abhalten.

Bevor wir uns an den Abstieg wagten, hat Andrea Waack noch 2 kleine Bewegungsspiele mit allen durchgeführt. Dies hat allen riesigen Spaß gemacht. Danke dafür!!!

Nun hieß es Abschied vom Gipfel nehmen und auf nach Sättelstädt, denn von hier aus sollte unser Zug zurück nach Erfurt fahren. Für den Abstieg haben wir die sehr anspruchsvolle Strecke direkt am Kamm entlang gewählt. Hier musste jeder gut aufpassen, wo der nächste Tritt hingeht. Es gab teilweise größere Stufen/Absätze zu überwinden und der Untergrund war teilweise lose. Diese Herausforderungen haben alle mit Bravur bestanden.

Nun war es fast geschafft, nur noch 2 Herausforderungen warteten in Sättelstädt auf uns:

  • Wo geht es bitte zum Bahnhof?? Wie kommen wir da hoch?
  • Was machen wir mit der Zeit, welche wir noch haben, bis der Zug kommt?
03-Wandertag-SG-Urbich-20191123

Wandertag der SG-Urbich-Jugend am 23.11.2019 (Foto: privat)

Wer diesen Artikel liest wird es sich denken können, wir haben auch diese beiden letzten Herausforderungen gemeistert. Nach einer kleinen gemütlichen Runde durch Sättelstädt haben wir den Zugang zum Bahnhof gefunden. Damit keiner auskühlt nutzen wir die Treppe zum Bahnsteig für ein paar kurze Wettläufe und zu guter letzt noch für ein paar Abschiedsfotos.

Dann war es endlich soweit, unser Zug sollte in den nächsten 2 min ankommen… Juchhu. Unser Zug kam (wieder pünktlich) und -im Gegensatz zur Hinfahrt- fast leer. So haben wir nun alle zusammen sitzen können, was die Heimfahrt zu einer sehr entspannten Angelegenheit gemachte. Mit gut 5 min Verspätung sind wir dann in Erfurt am Hauptbahnhof angekommen.

Ein letztes Durchzählen: 17 und 4! Das passt (in Neudietendorf wurde schon ein Kind abgeholt)!

Fazit: Ein toller Tag mit vielen tollen Kindern. Ein großes DANKESCHÖN an meine Begleiter für die tolle Unterstützung! Und natürlich auch ein DANKESCHÖN an den Verein, der diesen Ausflug ermöglicht hat.

Lars Wolter

Die 10. Deutsche Meisterschaft im Tchoukball

Plakat zur 10. Deutschen Meisterschaft im Tchoukball (Design und Foto: privat)

Plakat zur 10. Deutschen Meisterschaft im Tchoukball (Design und Foto: privat)

Die 10. Deutsche Meisterschaft im Tchoukball wirft ihre Schatten voraus. Als ausrichtender Sport-Verein dieses Events, freuen wir uns ganz besonders über zahlreiche Zuschauer und sportbegeisterte, die sich diesen Sport einfach mal anschauen oder kennenlernen wollen.

Die ersten Begegnung (sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich) werden schon am Freitag, den 28.06.2019 gegen 17:00 Uhr stattfinden und den gesamten Samstag andauern. Die Finalspiele sind dann am Sonntag nach dem Mittag zu erwarten.

Kommen Sie sehr gern vorbei!

 

Unter einem guten Stern dürfen wir zwei neue Mannschaften in Erfurt begrüßen, welche wir euch hier vorstellen möchten

Als erstes begrüßen wir Isabel Lüdorf von der CTG Wuppertal, die zusammen mit ihrer Mannschaft bereits erste Siege in der NRW Liga erreichen konnte.


CTG Wuppertal (Foto von Vereinswebsite)

CTG Wuppertal (Foto von Vereinswebsite)

Website:          http://www.ctg-handball.de/
Facebook:       https://www.facebook.com/CTG-Wuppertal-Tchoukball-370595647123435/
Instagram:       https://instagram.com/ctg_tchoukball?igshid=u0v0lnrttlzb


Sie stand uns für ein kleines Interview zur Verfügung und wir nutzten die Chance uns ausgiebig mit ihr zu unterhalten.

Marcel (SG Urbich): Wunderschönen guten Tag, Isabel. Es ist schön ein neues Gesicht im Tchoukball begrüßen zu dürfen. Habt ihr euch als Team schon in die Tchoukball Familie eingelebt?
Isabel (CTG Wuppertal): Ja, alle Mannschaften und Spieler haben uns sehr nett aufgenommen.

Marcel: Ihr wart auch schon beim NRW- Spieltag und konntet eure ersten Siege einfahren, Glückwunsch dazu. Das bedeutet aber auch, dass das Spielgerät euch nicht unbekannt ist. Cronenberger Turngemeinde, vom Namen her eher ein Breitensportverein, aber auch Handball hat sie im Sortiment. Darf ich raten und davon ausgehen, dass einige vom Handball rüberwechselten?
Isabel: Ja, ich und einige andere haben vorher, sehr lange Handball gespielt. Das ist eigentlich eine gute Voraussetzung, um mit dem Tchoukball anzufangen.

Marcel: Definitiv, wir haben in der Tchoukball Familie sehr viele ehemalige Handballer in den Reihen. Was gefällt dir an Tchoukball besonders?
Isabel: Am meisten der Zusammenhalt im Team und das Männer und Frauen zusammen spielen können. Außerdem ist der Sport sehr vielseitig, so dass jedes neue Team Mitglied, egal ob mit Erfahrung oder nicht, seine Stärken findet und sich super eingliedern kann.

Marcel: Darum geht’s in diesem Sport ja auch, alle zusammen zu bringen, die darauf Lust haben. Wie war das erste Training für dich unter der Leitung von Lara Diederich, einer Nationalspielerin ?
Isabel: Das erste Training haben wir erstmal genutzt um uns kennen zu lernen, man wurde direkt herzlich aufgenommen. Dann ging es direkt los mit ersten Übungen. Lara hat mir sehr ruhig und geduldig alles erklärt und direkt festgestellt, wo meine Stärken liegen. Sie ist wirklich eine sehr verständnisvolle und kompetente Trainerin.

Marcel: Das Thema „Stärken und Schwächen“ ist eine gute Überleitung. Siehst du dich eher als Abwehrspielerin, Angriffsspielerin oder ein Allrounder?
Isabel: Ich spiele überwiegend in der Mitte als Abwehrspielerin. Schon beim ersten Training sagte Lara, dass ich dort am besten meine Leistung zeigen kann. Durch meine Erfahrungen beim Handball im Tor, habe ich die besten Voraussetzungen für die Abwehrposition.

Marcel: Diese Erfahrung ist goldwert. War euch von Anfang an klar, dass ihr an der Deutschen Meisterschaft 2019 in Erfurt teilnehmen möchtet? Oder kristallisierte sich das erst später heraus?
Isabel: Wir haben direkt von Anfang an gesagt, dass wir so viel wie möglich erreichen wollen und haben uns die DM 2019 als großes Ziel gesetzt. Die vorherigen Turniere haben wir ausgiebig zum Trainieren genutzt. Wir als Team sind definitiv bereit dafür.

Marcel: Die Motivation spürt man definitiv bei euch, weißt du in welcher der beiden Gruppen ihr antreten werdet?
Isabel: Wir werden mit zwei Mannschaften in Gruppe B antreten und haben das Ziel uns für Gruppe A zu qualifizieren.

Marcel: Ein beachtenswertes Ziel.Gerade wenn man bedenkt, dass ihr mit Zorneding und Weimar II direkte Konkurrenten auf den Gruppensieg haben werdet. Auf jeden Fall, wünsche ich euch viel Erfolg für eure Ziele.
Ich bedanke mich herzlich bei dir für das Interview und wir sehen uns dann am 28.06.2019 in Erfurt auf dem Spielfeld.
Isabel: Ich danke dir. Euch auch viel Glück und Erfolg. Ich freue mich schon sehr darauf.

Marcel; Das war das schöne Interview mit Isabel Lüdorf vom CTG Wuppertal. Wir freuen uns auf die spannenden Spiele mit euch.

Hier gibt es noch einmal das komplette Interview als PDF.