Schlagwort-Archive: Urbich

Scheine für Vereine

Neue Trainingsmaterialien für den Verein? Und diese beim Lebensmitteleinkauf so nebenbei? Sowas gibt´s?

Na dann gehen wir doch zu REWE!!

Auch dieses Jahr gibt es wieder die REWE-Aktion „Scheine für Vereine“ in der Zeit vom 02.11.-20.12.2020. Beim Einkauf im REWE-Markt erhaltet ihr einen Vereinsschein pro 15 € Einkaufswert. Diesen Code könnt ihr direkt auf der Homepage für die SG Urbich 1984 e.V. eingeben, noch leichter lässt sich der Code mit der REWE-App auf dem Smartphone einscannen. Wer nur die Scheine sammeln möchte, könnte das Einscannen auch mir (Falko Strobel) überlassen.

Wir haben nur Zeit bis zum 20.12.2020, also fleißig Einkaufen … je mehr Vereinsscheine zusammenkommen, um so mehr Auswahl haben wir bei den Prämien. Vielleicht kauft ja auch die eine oder andere Verwandtschaft bereits bei REWE ein und weiß nicht wohin mit den Scheinen? Soll ja im Markt auch so manche Pralinenschachtel für die Weihnachtsgeschenke geben …

Kein Trainings- und Spielbetrieb im November 2020

Liebe Sportler und Vereinsmitglieder

Der Vorstand der SG Urbich 1984 e.V. akzeptiert schweren Herzens, dass es auch in Thüringen flächendeckend zu einer erneuten Zwangspause für den organisierten Sport kommt.

Nach dem gestrigen gemeinsamen Beschluss von Bund und Ländern sollen ab dem 2. November vier Wochen lang einheitliche zusätzliche Infektionsschutz-Maßnahmen in Kraft treten – diese umfassen die Schließung des gesamten Breitensports.

Sobald wir neue Informationen zur Wiederaufnahme unserer Trainings Möglichkeiten bekommen informieren wir Euch umgehend.

Bleibt bitte gesund!

Sportliche Grüße

Tobias Pfeifer, Kai-Uwe Wildner, Susanne Wenzel
Vorstand SG Urbich 1984 e.V.

Sommer 2020

Wir wünschen allen Sportler/-Innen der SG Urbich erholsame Urlaubs- und Ferientage.

Aufgrund der ausgefallenen Trainingszeiten wegen der Corona-Pandemie dürfen wir – Stand heute – in den Ferien teilweise in die Sporthalle und freuen uns auf die neue Saison mit Trainingsbeginn für die Tchoukballer/-Innen am Freitag, den 21. August 2020.

Bitte beachtet weiterhin die vorgegebenen Regeln – Mindestabstand 1,50 m und Mund-Nasen-Bedeckung –  und wir hoffen, dass ihr alle gesund bleibt und uns Covid-19 verschont.

Sportliche Grüße

Euer Vorstand

Blueteens – Wer ist das?

Eine gute Frage… hier ist die Auflösung.


Die Jugend der SG Urbich ist so stark besetzt, dass wir seit einiger Zeit bereits 2 Teams stellen können, welche an Wettkämpfen wie der Deutschen Meisterschaft und Thüringenliga teilnehmen.
Bis vor kurzem gab es somit die Newcomer und die „SG Urbich Junioren“.
Da bei dem Namen „SG Urbich Junioren“ irgendwie der Pep fehlte, wurde im letzten Training ein neuer Name gesucht und gefunden.

Ab sofort heißen die SG Urbich Junioren „Blueteens“.

Ähnlichkeiten zur Bluejeans sowie zum Teenager sind bewusst gewählt.
Das „Blue“ findet sich als Vereinsfarbe und bei den Trikots wieder, also eine runde Sache.

Nun warten wir sehnsüchtig auf einen Anlass mit dem neuen Namen in einen Wettkampf zugehen. Wir drücken alle die Daumen und hoffen, dass es in der nächsten Saison reichlich Gelegenheiten geben wird.

Die BLUETEENS sind BEREIT! 🙂

Die 10. Deutsche Meisterschaft im Tchoukball

Plakat zur 10. Deutschen Meisterschaft im Tchoukball (Design und Foto: privat)

Plakat zur 10. Deutschen Meisterschaft im Tchoukball (Design und Foto: privat)

Die 10. Deutsche Meisterschaft im Tchoukball wirft ihre Schatten voraus. Als ausrichtender Sport-Verein dieses Events, freuen wir uns ganz besonders über zahlreiche Zuschauer und sportbegeisterte, die sich diesen Sport einfach mal anschauen oder kennenlernen wollen.

Die ersten Begegnung (sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich) werden schon am Freitag, den 28.06.2019 gegen 17:00 Uhr stattfinden und den gesamten Samstag andauern. Die Finalspiele sind dann am Sonntag nach dem Mittag zu erwarten.

Kommen Sie sehr gern vorbei!

 

Unter einem guten Stern dürfen wir zwei neue Mannschaften in Erfurt begrüßen, welche wir euch hier vorstellen möchten

Als erstes begrüßen wir Isabel Lüdorf von der CTG Wuppertal, die zusammen mit ihrer Mannschaft bereits erste Siege in der NRW Liga erreichen konnte.


CTG Wuppertal (Foto von Vereinswebsite)

CTG Wuppertal (Foto von Vereinswebsite)

Website:          http://www.ctg-handball.de/
Facebook:       https://www.facebook.com/CTG-Wuppertal-Tchoukball-370595647123435/
Instagram:       https://instagram.com/ctg_tchoukball?igshid=u0v0lnrttlzb


Sie stand uns für ein kleines Interview zur Verfügung und wir nutzten die Chance uns ausgiebig mit ihr zu unterhalten.

Marcel (SG Urbich): Wunderschönen guten Tag, Isabel. Es ist schön ein neues Gesicht im Tchoukball begrüßen zu dürfen. Habt ihr euch als Team schon in die Tchoukball Familie eingelebt?
Isabel (CTG Wuppertal): Ja, alle Mannschaften und Spieler haben uns sehr nett aufgenommen.

Marcel: Ihr wart auch schon beim NRW- Spieltag und konntet eure ersten Siege einfahren, Glückwunsch dazu. Das bedeutet aber auch, dass das Spielgerät euch nicht unbekannt ist. Cronenberger Turngemeinde, vom Namen her eher ein Breitensportverein, aber auch Handball hat sie im Sortiment. Darf ich raten und davon ausgehen, dass einige vom Handball rüberwechselten?
Isabel: Ja, ich und einige andere haben vorher, sehr lange Handball gespielt. Das ist eigentlich eine gute Voraussetzung, um mit dem Tchoukball anzufangen.

Marcel: Definitiv, wir haben in der Tchoukball Familie sehr viele ehemalige Handballer in den Reihen. Was gefällt dir an Tchoukball besonders?
Isabel: Am meisten der Zusammenhalt im Team und das Männer und Frauen zusammen spielen können. Außerdem ist der Sport sehr vielseitig, so dass jedes neue Team Mitglied, egal ob mit Erfahrung oder nicht, seine Stärken findet und sich super eingliedern kann.

Marcel: Darum geht’s in diesem Sport ja auch, alle zusammen zu bringen, die darauf Lust haben. Wie war das erste Training für dich unter der Leitung von Lara Diederich, einer Nationalspielerin ?
Isabel: Das erste Training haben wir erstmal genutzt um uns kennen zu lernen, man wurde direkt herzlich aufgenommen. Dann ging es direkt los mit ersten Übungen. Lara hat mir sehr ruhig und geduldig alles erklärt und direkt festgestellt, wo meine Stärken liegen. Sie ist wirklich eine sehr verständnisvolle und kompetente Trainerin.

Marcel: Das Thema „Stärken und Schwächen“ ist eine gute Überleitung. Siehst du dich eher als Abwehrspielerin, Angriffsspielerin oder ein Allrounder?
Isabel: Ich spiele überwiegend in der Mitte als Abwehrspielerin. Schon beim ersten Training sagte Lara, dass ich dort am besten meine Leistung zeigen kann. Durch meine Erfahrungen beim Handball im Tor, habe ich die besten Voraussetzungen für die Abwehrposition.

Marcel: Diese Erfahrung ist goldwert. War euch von Anfang an klar, dass ihr an der Deutschen Meisterschaft 2019 in Erfurt teilnehmen möchtet? Oder kristallisierte sich das erst später heraus?
Isabel: Wir haben direkt von Anfang an gesagt, dass wir so viel wie möglich erreichen wollen und haben uns die DM 2019 als großes Ziel gesetzt. Die vorherigen Turniere haben wir ausgiebig zum Trainieren genutzt. Wir als Team sind definitiv bereit dafür.

Marcel: Die Motivation spürt man definitiv bei euch, weißt du in welcher der beiden Gruppen ihr antreten werdet?
Isabel: Wir werden mit zwei Mannschaften in Gruppe B antreten und haben das Ziel uns für Gruppe A zu qualifizieren.

Marcel: Ein beachtenswertes Ziel.Gerade wenn man bedenkt, dass ihr mit Zorneding und Weimar II direkte Konkurrenten auf den Gruppensieg haben werdet. Auf jeden Fall, wünsche ich euch viel Erfolg für eure Ziele.
Ich bedanke mich herzlich bei dir für das Interview und wir sehen uns dann am 28.06.2019 in Erfurt auf dem Spielfeld.
Isabel: Ich danke dir. Euch auch viel Glück und Erfolg. Ich freue mich schon sehr darauf.

Marcel; Das war das schöne Interview mit Isabel Lüdorf vom CTG Wuppertal. Wir freuen uns auf die spannenden Spiele mit euch.

Hier gibt es noch einmal das komplette Interview als PDF.

Neuer Vorstand, viele Gäste, spannende Spiele

Zu Beginn des Tages musste der Vorstand des Thüringer Tchoukball Verbandes (http://www.ttbv.de/) neu gewählt werden. Hier beglückwünschen wir Tina Gunßer (ASC Weimar), Joachim Fromm (SG Urbich) und Tobias Pfeifer (SG Urbich) zur gewonnenen Wahl.

Danach ging es ums eingemachte, unsere Jugend musste gegen Weimar ran und holte mitte des zweiten Drittels einen Rückstand auf und gewann mit 4 Punkten Unterschied. Weiter so!

Damen-Nationalmannschaft und zweites Urbicher Team (Foto: Amelie Scheidt)

Damen-Nationalmannschaft und zweites Urbicher Team (Foto: Amelie Scheidt)

Weiterlesen

Sportlich in der Adventszeit

Weihnachtsfeier 2017 der SG Urbich (Foto: Steffi Wildner)

Weihnachtsfeier 2017 der SG Urbich (Foto: Steffi Wildner)

Auch in diesem Jahr lud die SG Urbich zu ihrem traditionellen sportlichen Jahresabschluss in die Sporthalle nach Urbich ein. Geladen waren alle Vereinsmitglieder, deren Familienangehörige, Freunde und Bekannte sowie alle Sportbegeisterten.
Auf dem Programm stand in diesem Jahr ein kleines Tchoukballturnier, bei dem „Groß und Klein“ miteinander auf der Spielfläche jede Menge Spaß hatten. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften mit 5 Spielern pro Team. Am Ende stand es dann fest – 8 Siegerteams und keine Verlierer!

Ein paar Schnappschüsse des Turniers von Steffi Wildner

Weiterlesen

„Wie der Phönix aus der Asche…“

von: Tobias Pfeifer (Vorstand und Trainer der SG Urbich)

Am vergangenen Wochenende stand nun der dritte Thüringenliga Spieltag an. Dort wo sonst die Frauen des Volleyball Bundesligisten, Schwarz-Weiss-Erfurt, ihre Spiele austragen, durften nun wir einziehen und unseren spannenden Sport verrichten.

Nach den Abgängen zu Saisonbeginn von Sophie und Janice die zur leistungsorientierten „Fanta 7“ wechselten, war es still um die „Tchoukolade“ geworden. Die Tchoukolade, aus Mangel an Spielern setzte sie die letzten Spieltage aus, war nun wieder mit von der Partie. Der Spieltag verlief von Beginn an wie gewohnt, Weimar 1 gewann gegen Weimar 2 und machte ihre Vormachtstellung in der Thüringenliga klar. Weimar 1 war auch diesmal das Maß aller Dinge und ohne Punktverlust. Weiterlesen

Ausflüge in die verbotene Zone

Thüringer-Allgemeine vom 22.11.2016

Tchoukball ist dynamisch, anspruchsvoll und beinahe unbekannt – unser Autor hat sich in dem rasanten Sport versucht

Von Martin Lücke

Erfurt. Nein. Es ist nicht die entmilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea und auch nicht die Umgebung des früheren Atomkraftwerks Tschernobyl. Die verbotene Zone, die es heute zu meiden gilt, liegt in Erfurt-Urbich, in einer Sporthalle direkt hinter dem Bürgerhaus. Und was man nicht alles beachten muss, vor dieser Zone. Möglichst wenig „Fußspuren“ hinterlassen, die Zeit im Auge behalten und am besten auf einem Bein stehend fangen.

Kai-Uwe Wildner von der SG Urbich steigt zum Wurf hoch, hier in einem Vorrundenspiel der Deutschen Meisterschaft in Erfurt 2013. (Archiv-Foto: Susann Fromm)

Kai-Uwe Wildner von der SG Urbich steigt zum Wurf hoch, hier in einem Vorrundenspiel der Deutschen Meisterschaft in Erfurt 2013. (Archiv-Foto: Susann Fromm)

Aber das blieb in den zwei Stunden Training ein frommer Wunsch. Zum Nachdenken war auf dem Feld einfach kaum Zeit. Das Spielgeschehen allein forderte volle Aufmerksamkeit.

Der Sport heißt übrigens Tchoukball. Auf dem Weg in den Südosten der Landeshauptstadt zu den Tchoukballern der SG Urbich musste noch ein Stopp im Sportgeschäft eingelegt werden: Hallenschuhe kaufen. Bei der Ankunft in der Sporthalle offenbart sich gleich ein weiterer Mangel an meiner Ausrüstung . Es erwarten mich 16 Sportler und 32 Knieschoner. Es wird viel gekniet beim Tchoukball. Und wie. Weiterlesen

Erfurter Hockey-Experten glänzen in der Tchoukball-Arena

Die Herren des Erfurter Hockey Club wechselten vorübergehend die Sportart. Für eine Trainingseinheit schnupperten sie bei der SG Urbich Tchoukball-Luft. (Foto: Joachim Fromm)

Die Herren des Erfurter Hockey Club wechselten vorübergehend die Sportart. Für eine Trainingseinheit schnupperten sie bei der SG Urbich Tchoukball-Luft. (Foto: Joachim Fromm)

Vom Sportdach in die Tchoukball-Arena – Für einen Abend wechselten die Herren des Erfurter Hockey Club die Sportart. Statt auf vertrautem Kunstrasen auf dem Einkaufszentrum an der Kranichfelder Straße trainierten sie in der Sporthalle Urbich. Sie nutzten die erste Trainingseinheit unserer Senioren nach der Deutschen Meisterschaft, um Tchoukball-Luft zu schnuppern.

Weiterlesen